FARBDIALOG

Psychotherapie Regensburg CONASTRIS - Farbdialog

Der Farbdialog ist ein Element der Kunsttherapie und kann sehr gut in andere Therapieverfahren mit einbezogen werden kann. In der Kunsttherapie gelten die Aussagen: 

"Ausdruck ist Entlastung."
"Gestaltung ist Bewältigung.“ 
"Kreativität ist Entwicklung.“


Ablauf

Beim Farbdialog werden - im Gegensatz zur klassischen Kunsttherapie - keine gegenständlichen Bilder gemalt, sondern man lässt die Farben "sprechen".
Therapeut und Patient bringen abwechselnd - ganz spontan ohne Nachzudenken – Farben mit griffigen Wachsmalkreiden auf glattes, festes weißes Papier (Din A4 für den Zweier-Dialog, Din A0 für den Gruppendialog). Farbdialog sozusagen als ein Gespräch mittels Farben; Farben als Sprache des Unbewussten und der Gefühle. 
Der Farbdialog ist eine Methode, mit der sich sehr gut mit Kindern und Jugendlichen arbeiten lässt.

Wirkungsweise

Im Farbdialog können sich die tief liegenden, unbewussten archetypischen Schichten unserer Seele mittels Farben, Formen und Symbolen ausdrücken.

Farbdialog als non-verbales Verfahren
Seelische Vorgänge, die gestaltet und ausgedrückt werden können, sind leichter zu verstehen und zu bewältigen. 
Gerade dann, wenn Worte nicht weiterführen, kann mit dieser Methode der Prozess einer Therapie wieder in Gang kommen. Farben wirken auf Körper und Psyche des Menschen. Farben und Formen sind eine Art symbolische Sprache, die heilende Kräfte aktiviert und uns hilft, Lösungen zu kreieren.


Im Farbdialog treffen zwei Unbewusste aufeinander. Es entsteht ein gegenseitiger kreativer Prozess, in dem Botschaften ausgetauscht und Lernprozesse angestoßen werden. 

Somit wird die verbale Kommunikation einer laufenden Therapie, die von Bewusstsein zu Bewusstsein verläuft, durch eine zweite Kommunikationsebene (von Unbewusst zu Unbewusst) ergänzt. 

 

Innere Blockaden können aufgelöst und Lösungen gefunden werden. Schwierige Lebenssituationen können verstanden und gemeistert werden, Stress kann bewältigt werden. Durch das Malen können Erlebnisse verarbeitet und Gefühle ausgedrückt werden. 

Ein Farbdialog-Bild kann allein, zu zweit oder in der Gruppe gemalt werden.

Gruppen-Farbdialog 

Beim Malen in der Gruppe malen mehrere Menschen in einer immer gleichbleibenden Reihenfolge nacheinander. Spannend ist, dass - wenn eine Gruppe von Menschen über längere Zeit zusammen malt - ein sog. Gruppen-Unbewusstes entsteht. Hierin zeigt sich das Sozialverhalten und die eigene Rolle darin. 
Der Farbdialog bietet sich sehr gut für Gruppen aller Art als Supervision (auch für Firmen) an, da nonverbal und wertfrei kommuniziert und das Unbewusste zum Hauptakteur wird.

Im Anschluss an den Farbdialog kann ein "Gespräch mit Worten" über das Gemalte und das dabei Erlebte geführt werden und somit weitere Entlastung bringen.

Farbdialog1
Farbdialog drückt Angst aus
Bild zeigt meine Entwicklung
Ausbrechen aus dem Alltag
Farbdialog2
Farbdialog ist Kunsttherapie
Chaos beseitigen durch Farbdialog